Tipps zur Küchenplanung

0

Für unser KFW70 Massivhaus fiel unsere Wahl auf eine Landhausküche aus Holz. Darüber haben wir ja bereits in unserem Beitrag „Einbau unserer Landhausküche von Bauformat und Burger“ berichtet. Heute wollen wir darüber sprechen, auf welche Feinheiten Du beim Kauf einer Küche achten musst, damit Du wirklich Deine Traumküche erhältst. Schließlich lässt man sich die neue Einrichtung ja durchaus etwas kosten, dementsprechend lange soll sie dann auch halten!

Den Raum optimal ausnutzen

Das ist ganz wichtig, damit Du später keine leeren Ecken hast. In einen kleinen Raum passt selbstverständlich keine große Küche, da eignet sich wohl eher eine Küchenzeile oder eine Singleküche. Wir haben uns für eine offene Wohnküche entschieden, weil wir dadurch Funktionalität und Gemütlichkeit problemlos miteinander verbinden konnten. Generell finden wir solche Modelle sehr gut, weil dann niemand alleine in der Küche stehen muss. Wir können uns nebenbei unterhalten, einander helfen und verbringen mehr Zeit miteinander. Wirf doch einfach mal einen Blick in diesen Ratgeber mit vielen Informationen rund um das Thema Küchenplanung. Dort werden außerdem verschiedene Küchenformen sehr gut erklärt. Am besten misst Du zuerst den Raum aus. Dann weißt Du, welchen räumlichen Spielraum Du hast. Achte dabei auf die Anschlüsse und den Schnitt des Raumes, denn davon ist letztendlich auch die Küchenform abhängig:

  • Für kleine Räume oder eine Ein-Zimmer-Wohnung eignet sich eine einzeilige Küche sehr gut.
  • In mittlere Räume passt hingegen bereits eine zweizeilige Küche.
  • Große Räume können mit einer U-, L- oder G-förmigen Küche ausgestattet werden.

Wenn Du noch unsicher bist, empfehlen wir Dir, einen Blick auf ein Planungstool zu werfen. Bei so einem Programm kannst Du verschiedene Planungsvarianten durchführen und Dir ansehen, wie die Küche nach Deinen Vorstellungen aussehen könnte. Du kriegst dann auch schnell mit, was sich vielleicht nicht realisieren lässt. Und wenn Du weißt, was Du willst, kannst Du anschließend entspannt in ein Küchenstudio Deiner Wahl fahren.

Die Optik entscheidet mit

Selbstverständlich muss Dir die Küche auch gefallen, daher spielt die Optik eine große Rolle. Wir haben für Dich verschiedene Einrichtungsstile zusammengetragen, um Dir die Entscheidung zu erleichtern:

Stil Merkmale
klassisch
  •        Meistens aus eher traditionellen Materialien wie Holz
  •        Geradliniges Design
  •        Schlichte Farben
  •        Dezente Linienführung
modern
  •        Schlichte Materialien
  •        Geradliniges Design und Formen
  •        Glatte Oberflächen
  •        Zeitlose Optik
  •        Highlights durch farbliche Akzente
Landhaus
  •        Natürliche Materialien wie Holz, Stein oder Rattan
  •        Neutrale, warme Farbtöne
  •        Formensprache
  •        Die Oberflächen haben eine eher antike Optik
  •        Schnitzereien oder andere verspielte, dekorative Details
Jung
  •        Richtet sich nach den aktuellen Trends
  •        Trendfarben
  •        Moderne Formen
  •        Funktionale Ausstattung
  •        Klare Linienführung und Design
Designerküche
  •        Hochwertige, außergewöhnliche Materialien
  •        Exklusive Ausstattung
  •        Modernste Technik
  •        Ausgefallene Formen und Details

Eine ergonomische und funktionale Aufteilung wählen

Tatsächlich ist dies ein Punkt, der von vielen Menschen vollkommen außer Acht gelassen wird, dabei ist er sehr wichtig: die Aufteilung. Du kennst das doch bestimmt auch, dass Du nach getaner Arbeit in der Küche vielleicht schwere Arme oder Schmerzen im Rücken hast. Wenn Du aber Deine Küche ergonomisch und funktional ausrichtest, werden viele Probleme von alleine verschwinden. Dafür musst Du Deine Küche lediglich in fünf Zonen einteilen:

Zone Aufteilung, Merkmale Elemente
Vorbereitung
  •        Große Arbeitsplatte zum besseren Arbeiten
  •        Besteck, Brettchen und andere Arbeitsutensilien
    sollten sich in den Schränken und Schubladen in unmittelbarer Nähe befinden
Zubereitung & Kochen
  •       Grundausstattung Herd, Backofen, Dunstabzugshaube (besonders in einer offenen Wohnküche sehr hilfreich)
Reinigung & Entsorgung
  •        Spüle, Geschirrspüler und Müller immer in der Nähe des Herds sowie der Arbeitsplatte
  •        Putzmittel
Aufbewahrung
  •        Ausreichend Stauraum
  •        Geschirr, Besteck sowie elektronische Kleinteile
  •        Breite Auszüge- oder Unterschränke mit Türen
Bevorratung
  •        Kühlschrank und Gefrierschrank
  •        Vorratsschrank
  •        Regale

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Tipps zur Küchenplanung, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Related posts:

About Author

Markos Wunram - Selbständiger IT-Berater, Internet Marketer und Bauherr des 3 Giebel KFW70 Massivhauses im Landkreis Hildesheim

Leave A Reply